Über Radonmessung

  • In Wohnhäusern
  • Arbeitsplätze
  • Beschreibung der Messung

Warum eine Radonmessung?

Radon ist nach dem Rauchen die häufigste Ursache für Lungenkrebs. Der Grund ist, dass sogenannte Radon-Töchter sich an Luftpartikeln festsetzen und so in die Lunge gelangen. Eine Radonmessung mit Dosimetern stellt klar, ob ein Problem vorliegt und wie umfangreich es ist.

Wenn die Radonmessung erhöhte Radonwerte zeigt, sollten Sie Maßnahmen ergreifen. Unter erhöhten Werten wird ein Jahresmittelwert von mehr als 300 Bq/m³ verstanden.

Dann sollte eine Radonuntersuchung durchgeführt werden, um das Problem genauer zu ermitteln. Um dann die Radonwerte unter den Grenzwert zu senken, wird vor Ort eine Radonsanierung durchgeführt.

Die gute Nachricht

Radon lässt ich leicht messen. Mit unseren Messpaketen können Sie das zu Hause selbst durchführen. Unser Messpaket enthält Dosimeter mit Detektorfolie, die drei Monate lang im Haus ausgelegt werden. Das ist lange genug, um einen zuverlässigen Jahresmittelwert des Radongehalts zu registrieren.

Wann sollte eine Radonmessung durchgeführt werden?

Eine Radonmessung sollte während der Zeit im Jahr durchgeführt werden, in der das Haus normalerweise beheizt wird. Der Messzeitraum reicht daher in den Wintermonaten von Oktober bis April. Während der anderen, warmen Zeiten des Jahres wird die Messung unsicher. Das Messergebnis kann dann stark vom tatsächlichen Jahresmittelwert abweichen.

Die zwei Hauptarten der Radonmessung in der häuslichen Umgebung sind die Langzeitmessung und die Schnellmessung. Wir beschreiben hier beide Methoden.


Langzeitmessung von Radon

Mindestens drei Monate

Die empfohlene Messdauer beträgt ein Jahr, sollte aber mindestens drei Monate betragen. Grund für solch eine lange Messdauer ist, dass die Radonwerte von Tag zu Tag variieren. Ein längerer Messzeitraum erfasst die Abweichungen und gibt Ihnen einen sicheren Jahresdurchschnittswert.

Sie leben wie gewohnt zuhause

Während eine Langzeitmessung durchgeführt wird, leben und wohnen Sie wie gewohnt im Haus. Der Zweck ist, die Luft zu kontrollieren, die Sie normalerweise einatmen. Dies bedeutet, dass Sie während der Messung nicht ungewöhnlich viel lüften, die Temperaturen umstellen oder übermäßig renovieren sollten.

Langzeitmessung am sichersten

Die Langzeitmessung ist die sicherste Radonmessung. Wenn die Ermittlung der Messergebnisse nicht ausgesprochen dringend ist, sollten Sie immer eine Langzeitmessung durchführen.

Wollen Sie anfangen?

Eine Langzeitmessung kann sicher und einfach zu Hause durchgeführt werden. Sie ist auch die häufigste Art der Radonmessung.

Langzeitmessung anzeigen

Kurzzeitmessung

Wenn Sie schnell eine Messung benötigen, zum Beispiel wenn Sie ein Haus verkaufen oder kaufen wollen, gibt es eine sogenannte unterstützende Kurzzeitmessung.

Mindestens zehn Tage

Die empfohlene Messdauer für eine Kurzzeitmessung beträgt mindestens zehn Tage, vorzugsweise jedoch 15. Hier werden andere Dosimeter verwendet als für die Langzeitmessung. Der Unterschied besteht in einer höheren Genauigkeit, um die kürzere Messzeit auszugleichen Die Anweisungen im Messpaket sind anders, ebenso wie der Analyse- und Messbericht, den Sie beim Auslesen der Dosimeter erhalten.

Kurzzeitmessung ist ein Hinweis

Eine Kurzzeitmessung sollte nur als Hinweis auf die in der Luft enthaltenen Radonwerte gesehen werden. In vielen Fällen kann das ausreichen, um schneller geeignete Maßnahmen zu einzuleiten.

Brauchen Sie schnell einen Hinweis?

Eine Kurzzeitmessung gibt Ihnen einen Hinweis darauf, wie es um die Raumluft steht.

Kurzzeitmessung anzeigen

Warum eine Radonmessung?

Radon ist ein unsichtbares, geruchloses Gas, das letztendlich Lungenkrebs verursachen kann. Der Grund ist, dass sogenannte Radon-Töchter sich an Luftpartikeln festsetzen und so in die Lunge gelangen. Eine Radonmessung mit Dosimetern stellt klar, ob ein Problem vorliegt und wie umfangreich es ist.

Gesetzliche Vorschriften geplant

Heutzutage gibt es in Deutschland keine gesetzlichen Vorschriften für die Messung von Radon an Arbeitsplätzen. Die Einführung solcher Vorschriften ist jedoch für Arbeitsplätze in radongefährdeten Gebieten vorgesehen.

Das Radonproblem wurde in Deutschland bereits im 16. Jahrhundert im Zusammenhang mit dem Silber-, Kobalt- und Kupferabbau im Gebiet des sächsischen Schneebergs erkannt. Es wurde berichtet, dass etwa 75 % der Bergarbeiter in der Region Schneeberg an Lungenkrebs starben.

Wenn es erhöhte Radonwerte gibt

Wenn die Radonmessung erhöhte Radonwerte zeigt, sollten Sie Maßnahmen ergreifen. Unter erhöhten Werten wird ein Jahresmittelwert von mehr als 300 Bq/m³ verstanden.

Die gute Nachricht

Die Radonmessung am Arbeitsplatz ist einfach selbst durchzuführen. Sie bestellen einfach ein Messpaket, das wir Ihnen zusenden. Unser Messpaket enthält Dosimeter mit Detektorfolie, die drei Monate in den Arbeitsräumlichkeiten ausgelegt werden. Das ist ausreichend, um einen zuverlässigen Jahresmittelwert des Radongehalts der Raumluft zu registrieren.

Wann sollte eine Radonmessung durchgeführt werden?

Um ein zuverlässiges Messprotokoll zu erhalten, wird die Radonmessung normalerweise in den Wintermonaten von Oktober bis April durchgeführt. In den übrigen, wärmeren Monaten des Jahres wird die Messung unsicher und das Messergebnis kann dann stark vom tatsächlichen Jahresmittelwert abweichen.

Mindestens drei Monate

Die empfohlene Messdauer für die Radonmessung am Arbeitsplatz beträgt ein Jahr, wobei der Mindestzeitraum bei drei Monaten liegt. Grund für solch eine lange Messdauer ist, dass die Radonwerte von Tag zu Tag variieren. Ein längerer Messzeitraum erfasst die Abweichungen und gibt Ihnen einen sicheren Jahresdurchschnittswert.

Während eine Langzeitmessung durchgeführt wird, arbeiten Sie wie gewohnt in Ihren Betriebsräumlichkeiten. Der Zweck ist, die Luft zu kontrollieren, die Sie und Ihre Kollegen normalerweise einatmen. Versuchen Sie, eine gleichmäßige Temperatur in den Räumlichkeiten zu halten. Vermeiden Sie das längere Öffnen von Fenstern und Türen während der Messperiode.

Möchten Sie mit der Messung beginnen?

Eine Radonmessung am Arbeitsplatz lässt sich sicher und einfach selbst durchführen.

Messpaket anzeigen

So beginnen Sie Ihre Radonmessung

  • Bestellen Sie die Pakete im Shop mit der Anzahl der für die Räumlichkeiten benötigten Dosimeter.
  • Bezahlen Sie mit Karte oder per Rechnung.
  • Nach erfolgter Bezahlung erhalten Sie einige Tage später mit der Post Ihr Messpaket.
  • Alle Anweisungen sind im Messpaket enthalten.

Dies geschieht nach dem Messzeitraum

  • Sie legen die Dosimeter in die voradressierte Rücksendeverpackung, frankieren die Verpackung und senden sie an das Messlabor.
  • Im Messlabor wird eine Analyse des Radongehalts auf den Detektorfolien der Dosimeter durchgeführt.
  • Daraus wird ein für Ihre Immobilie spezifisches Messprotokoll erstellt und an Sie gesendet.
  • Für Analyse und Messprotokoll wird nach dem Eintreffen der Dosimeter im Labor ca. 1 Woche benötigt.
  • Jetzt kennen Sie den Jahresmittelwert des Radongehalts in Ihrer Raumluft und können sehen, ob Sie etwas unternehmen sollten oder nicht.

Über das Messlabor

Wir arbeiten mit dem internationalen, akkreditierten Messlabor Radonova zusammen, einem vom Bundesamt für Strahlenschutz anerkannten Labor, das mit Radonmessungen in mehr als 50 Ländern weltweit führend ist. Das Radonova-Messlabor erfüllt die Anforderungen der internationalen Qualitätsnorm ISO 17025.